MEDIA

Sind isolierende Transportverpackungen ein Sektor, der mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda 2030 vereinbar ist? Natürlich! Zumindest glauben wir das bei Tempack. Das Bewusstsein, dass wir alle für unsere Zukunft verantwortlich sind, ist eine notwendige Voraussetzung dafür, dass wir beginnen, die Richtung unserer Gesellschaften und unserer Wirtschaftsmodelle zu ändern.

Tempack, im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung

B2C · Bis zu 14h

Sind isolierende Transportverpackungen ein Sektor, der mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda 2030 vereinbar ist? Natürlich! Zumindest glauben wir das bei Tempack. Das Bewusstsein, dass wir alle für unsere Zukunft verantwortlich sind, ist eine notwendige Voraussetzung dafür, dass wir beginnen, die Richtung unserer Gesellschaften und unserer Wirtschaftsmodelle zu ändern.

Natürlich sind alle SDGs (sustainable development goals) der Agenda 2030 wichtig, aber wir konzentrieren uns insbesondere auf jene, bei denen wir das Gefühl haben, dass wir unseren Beitrag leisten können und die bereits Teil unserer Unternehmensphilosophie geworden sind. Dies sind die folgenden:

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Förderung von integrativem und nachhaltigem Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und menschenwürdiger Arbeit für alle.

Es gibt kein echtes Wirtschaftswachstum ohne menschenwürdige und gerechte Arbeitsbedingungen. Wir bekennen uns zu den Grundsätzen einer gesetzlich geregelten Arbeit, die die Arbeitsrechte der Arbeitnehmer respektiert und das ohne Diskriminierung jeglicher Art.

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur, Förderung einer nachhaltigen Industrialisierung und Unterstützung von Innovationen.

Innovation ist seit der Gründung unseres Unternehmens vor mehr als 20 Jahren Teil der Tempack-DNA. Eine robuste Wertschöpfungskette erfordert ein hohes Maß an Forschung und Entwicklung, unterstützt durch neue Technologien und vor allem eine effiziente Nutzung unserer Ressourcen.

SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte integrativer, sicherer, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen.

Wir bauen unsere Projekte nicht in der Luft oder in einer Blase. Wir sind uns bewusst, dass wir Teil eines größeren Ganzen sind, global, aber auch lokal. Wir setzen uns klar für integrativere, gesündere und nachhaltigere Städte ein; wir setzen uns für intelligente Städte ein.

Bei unserer täglichen Arbeit dürfen wir jedoch nicht die ländlichen Gemeinden und dünn besiedelten Gebiete vergessen, in denen die Kühlkettenverteilung eine Herausforderung darstellen kann.

https://www.pexels.com/es-es/foto/creativo-mano-casa-mesa-3933054/

SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Sicherstellung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster.

Dieses Ziel ist für uns, und zwar für uns alle, von wesentlicher Bedeutung. Wenn wir eine Hoffnung für die Zukunft haben wollen, müssen wir lernen, anders zu produzieren und zu konsumieren und wir müssen jetzt damit beginnen.

Lebensmittelverschwendung ist ein sehr besorgniserregendes Thema, das uns sehr am Herzen liegt. Eine effizientere Organisation des temperaturgeführten Lebensmitteltransports ist ein Teil der Lösung, aber es bleibt noch viel zu tun, um das Bewusstsein zu schärfen.

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Ergreifen Sie dringend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen.

Denn es ist von entscheidender Bedeutung, die Auswirkungen des Klimawandels kurz- und langfristig zu minimieren; für uns alle hängt viel davon ab. Und natürlich auch für Unternehmen.

Mit unseren wiederverwendbaren Designs und solchen, die auf recycelten und wiederverwertbaren Materialien basieren, gehen wir nicht nur auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein, sondern bemühen uns auch, die Umweltbelastung zu verringern.

Die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung mag utopisch klingen, aber wir werden nicht aufhören zu versuchen, diesen Zielen näher zu kommen. Wirklich utopisch ist der Glaube, dass wir so weitermachen können wie bisher.